Beiträge von Valkyris Ssihanna Karamor Tokusawa

    Missionsbestätigung:


    >>> Einheit: 1st M.A.C.O. Regiment Delta Force


    Datum: 28.08.2022 >>> Capture the flag





    #Das hintere Gelände des Bootcamps wurde heute für ein 'Capture the flag' abgesperrt. Für die Rekruten war diese Übung ein muss, für alle anderen war es freiwillig. Als sich alle Teilnehmer versammelt hatten, gab es eine kurze Einsatzbesprechung und für die, die noch nie daran teilgenommen hatten, eine ebenso kurze Erklärung des Ablaufes. Nachdem sich das Team mit jeweils einem Messer und einem gedrosselten PG ausgerüstet hatten, fiel der Startschuss für die Übung und es galt als erstes ein Hindernis in form eines Walls zu überwinden. Hier waren Ideen und Teamgeist gefragt. Zeitlimit für diese Übung waren 4 Stunden. Über dem Gelände waren Truppen und Scharfschützen verteilt, die den Teilnehmern das Leben schwer machen sollen. #



    Anwesende Offiziere:



    Colonel Ssihanna "Wildcat" Tokusawa

    SubSergeant Revana "Lacenai" Laheval

    Sergeant Jaennes "Salvar"O`Sullivan

    Corporal David "Byson"Corlan

    Corporal Nelisiwe"Sizani" Elmeida



    Diese Mission sowie die ausgesprochenen Beförderungen und Belobigungen sind den Offizieren in der Personalakte zu bescheinigen.



    Colonel Ssihanna Tokusawa

    Missionsleitung

    >>> Einheit: 4TH REGIMENT GREEN BERETS

    Datum: 12.09.2021 >>> Feuer und Eis III




    #Die Squad hatte den Versuch gestartet, weiter in die Höhle vorzudringen. Doch aufgrund der schwerwiegenden Unterkühlung einiger Mitglieder musste der Einsatz an dieser Stelle abgebrochen werden. Ein zweites Team stand bereit, die Squad aus der Gletscherschlucht zu bergen und zurück ins Tal auf die Krankenstation zu bringen.#




    Anwesende Offiziere:



    LtCol Ssihanna "Wildcat" Tokusawa

    FLt Tyrah "Raven" Hawkins
    Sgt Yvaine "Jade" Stardust

    Sgt Liana "Catfire" S`roroa

    MCpt Oscar "Nyasi" De Jesus





    Diese Mission ist den Offizieren in der Personalakte zu bescheinigen.




    LtCol Ssihanna "Wildcat" Tokusawa

    2nd Teamleader

    Manchmal sind Buchstabendreher echt fies....gaaanz fies *gg*




    [21:52] <MCpt_De_Jesus[Nyasi]> Negstiv Storm. Mich hat es nicht so schlimm erwichst *Eigentlich Garnicht* Der Transport verlief gut und beide sind, so sieht es für ihn aus Transportfähig. Dann konnte es ja nun los gehen

    [21:52] <&Corp_Kumagai[Storm]> (*hust* pöser vertipper *gg*)

    >>> Einheit: 4TH REGIMENT GREEN BERETS

    Datum: 30.082021 >>> Feuer und Eis II




    #Nachdem alle angestiegen waren und die Kajaks bestiegen hatten, ging die wilde Fahrt im Gletscherfluss los. Bis ungefähr zur Hälfte der Strecke verlief die Fahrt noch sehr ruhig, als sich dann ein recht großer Brocken Gletschereis löste und in den Fluss rutschte. Das ganze löste eine Flutwelle aus und einige kleinere Eisbrocken, drohten die Kajaks zum kentern zu bringen. Die ersten beiden schafften es noch, doch das dritte wurde von einer Welle und von herabfallendem Eis getroffen, so das Druid und Wildcat ins Wasser stürzten. Es dauerte eine Weile, bis die beiden gerettet werden und die Fahrt weitergehen konnte. Nach weiteren Zehn Minuten endete der Fluss in einem See in einer großen Höhle, wo sie mit den Kajaks an einer Anlegestelle anlegen konnten. Nach kurzem umschauen konnte man feststellen, das es nur an einer Stelle weiter ging. Oberhalb des Anlegers befand sich eine Tür aus massivem Stahl. die es zu knacken galt. Scannen war im inneren des Berges nur bedingt möglich und so konnte man nicht sehen, was sich hinter der Tür befand. Als dann aber das erste Hindernis überwunden und die Tür offen war, musste das Team durch einen etwas längeren Eisgang, der in einer noch größeren Höhle endete, die in vier Richtungen abzweigte. #




    Anwesende Offiziere:



    LtCol Ssihanna "Wildcat" Tokusawa

    FLt Tyrah "Raven" Hawkins

    Sgt Yvaine "Jade" Stardust

    Sgt Liana "Catfire" S`roroa

    MCpt Oscar "Nyasi" De Jesus

    LtCol Wyatt "Druid" Miller




    Diese Mission ist den Offizieren in der Personalakte zu bescheinigen.




    LtCol Ssihanna "Wildcat" Tokusawa

    2nd Teamleader

    >>> Einheit: 4TH REGIMENT GREEN BERETS

    Datum: 04.07.2021 >>> Feuer und Eis I




    #Man hatte die Squad zu einem Einsatz in die Schweizer Alpen gerufen. Der genaue Auftrag war bei der Anreise noch nicht bekannt. Aus diesem Grund gab es ein meeting im Örtlichen Polizeirevier, wo es die endgültigen Informationen zu diesem Einsatz gab. Ziel war der nahegelegene Aletschgletscher, der größte Gletscher der Schweiz. Dort kam es in den letzten Wochen zu erheblichen Abbrüchen des Gletschers und daraus resultierende Sturzbäche. Als dadurch viele Dörfer und Berghütten verschüttet wurden, hatte man eine großangelegte such und Rettungsaktion gestartet, die aber erfolglos blieb. Alle Retter, darunter auch Einsatzkräfte der Militärpolizei sind bis dato spurlos verschwunden. Alle weiteren Einsätze wurden sofort abgebrochen und die Wissenschaftler, die sich um das Phänomen kümmern sollten, wurden ebenfalls abgezogen. Aber hier würde die Squad zum Einsatz kommen. Man hatte einige Daten der Wissenschaftler übernommen und nach der Auswertung der Daten festgestellt, das sich unter dem Gletscher ein riesiges unerforschtes Höhlensystem befand. So wurde die Squad nach der Besprechung mit entsprechender Ausrüstung versorgt und mit einem Schneemobil in die nähe des Gletschers. Ab dort würden sie den Aufstieg zu Fuß hinter sich bringen müssen. Kurz vor erreichen der eigentlichen Koordinaten entdeckten Jade und Raven eine Gletscherspalte, die sie auch direkt erkundeten, da diese nicht sehr tief war. Unten angekommen meldete Raven, das sich dort mehrere Kajaks befinden würden und der Rest der Squad machte sich zum Abstieg bereit..... #




    Anwesende Offiziere:



    LtCol Ssihanna "Wildcat" Tokusawa

    FLt Tyrah "Raven" Hawkins

    Sgt Yvaine "Jade" Stardust

    FSgt Ryan "Shadow" Carter

    Sgt Liana "Catfire" S`roroa

    MCpt Oscar "Nyasi" De Jesus





    Diese Mission ist den Offizieren in der Personalakte zu bescheinigen.




    LtCol Ssihanna "Wildcat" Tokusawa

    2nd Teamleader

    >>> Campaign: Offense Joint Forge ~ Krieg gegen das Klingonische Imperium <<<

    >>> Einheit: 1st M.A.C.O. Regiment DELTA FORCE

    Datum: 04.07.2021 >>> Siegesfeierlichkeiten mit ausgedehntem Ladurlaub




    #Der Krieg war zu Ende und die Offiziere konnten schon einige Tage Kraft und Energie tanken. Dann aber hatte Field Marshal DeLassal zu einer Siegesfeier eingeladen und die Offiziere nach Kanada beordert. Dort traf man schon einen Tag vorher ein und konnte die wunderbare Landschaft bestaunen und die Ruhe genießen. In einem großen Park direkt neben den Pisew Falls, wurden mehrere Zelte aufgestellt und jede Menge Essen aus der Region und selbstverständlich auch aus anderen Teilen der Galaxie, aufgetischt. Am Abend, bevor die eigentlichen Feierlichkeiten losgehen sollten, bekamen einige Offiziere eine Einladung in das private Zelt des Field Marshal. Dort trafen schließlich nach und nach alle geladenen Gäste ein. Als alle da waren, hielt der Field Marshal eine kurze Ansprache und beförderte zusammen mit Wildcat sechs der Anwesenden Offiziere. Als der offizielle Teil erledigt war, konnte das Feiern anfangen und der Krieg zumindest an diesem Abend vergessen werden.#




    Anwesende Offiziere:




    FdM Eric "Mountie" DeLassal

    LtCol Ssihanna "Wildcat" Tokusawa

    LtCol Wyatt "Druid" Miller

    SubFSgt Sua´Lamith "Siren" Ash´Tamar <<< zum Second Lieutenant befördert

    GunSgt Ryan "Shadow" Carter <<< zum First Seargent befördert

    Corp Liana "Catfire" S`roroa <<<zum Seargent befördert

    Corp Lareya Bai "Silent" Nesavi <<<zum Seargent befördert

    Prv1st Class Suenoya "Storm" Kumagai <<<zum Corporal befördert

    GunSgt AoDHan"Qulthal" Suv´Wl Tron´Jenar <<<zum First Seargent befördert





    Diese Mission ist den Offizieren in der Personalakte zu bescheinigen.




    LtCol Ssihanna "Wildcat" Tokusawa

    2nd Teamleader

    Nach der letzten Mission.


    Endlich hatten sie es geschafft und waren alle wieder wohlbehalten auf dem Schiff eingetroffen. Der Einsatz war beendet und sie hatten inzwischen schon Kurs nach hause gesetzt. Die Zeit konnten sie alle nutzen, um sich ein wenig zu entspannen und die Batterien wieder aufzuladen. Ssihanna hatte sich nach dem Frühstück ans Terminal gesetzt und Isamu angerufen, um zumindest ihn und die Kinder mal wieder sehen zu können. Zwei Stunden später hatte sie sich mit einem Padd in die Messe verdrückt, um dort etwas zu trinken und ein wenig in dem Buch zu schmökern, das sie schon gefühlte drei Jahre versuchte zu lesen.

    Nach der Mission auf der Nelson Mandela


    Die Squad hatte das erste Ziel erfolgreich ausgeschaltet und nach einer recht rasanten Fahrt durch die Gassen und den Markt von New Romulus, konnten alle wohlbehalten wieder auf das Schiff gebeamt werden, wo man jetzt ein wenig Zeit hatte, sich zu erholen und den Einsatz Revue passieren zu lassen. Die USS Nelson Mandela war ein Schiff der D'deridex Klasse und lag somit getarnt im Orbit von New Romulus. Nach dem sie den Transporterraum verlassen hatten, drehte sich Ssihanna zu den anderen um. "Wie wäre es, wenn wir uns in einer halben Stunde in der Messe treffen und noch mal über den Einsatz sprechen...und nebenbei einfach mal was essen? Wir haben noch ein wenig zeit, bis zum nächsten Einsatz und ich würde es gut finden, wenn wir uns ein wenig ablenken"


    Sie wartete die Antworten der anderen nicht ab, sondern machte sich sofort auf den Weg in ihr Quartier. Irgendwas oder irgendwer roch stark nach Fisch und sie bekam den Geruch einfach nicht mehr aus der Nase. Blöderweise hatte sie vorhin einen Fischstand mitgenommen und wollte jetzt die Überreste wieder los werden. Gut fünf Minuten später betrat sie ihr Quartier und zog sich schon im Gehen die Schuhe aus. Sie steuerte das Badezimmer an und entledigte sich dort der restlichen Kleidung, ehe sie unter die Dusche stieg. Sie hatte sich gegen eine Schalldusche und für ordentlich Wasser entschieden und so ließ sie das heiße nass über ihren Kopf laufen. Sie hielt die Augen geschlossen und entspannte sich von Minute zu Minute mehr. Eine heiße Dusche konnte zwar nicht alles richten, aber müde Knochen wieder munter machen.


    Als sie fertig war, schlüpfte sie in ein paar frische bequeme Sachen, legte ihr Katana wieder an und machte sich leise pfeifend auf den Weg zur Messe. Ihr Magen machte sich auch langsam bemerkbar und so freute sie sich, auf ein frisches leckeres Essen und ein gutes romulanisches Ale. Als sie zehn Minuten später die Messe betrat, war von den anderen noch nichts zu sehen und so suchte sie einen gemütlichen Tisch aus, an den alle passten und setzte sich schon mal. Während sie wartete zog sie ihr Minipadd raus und verfasste eine Nachricht an ihren Mann. Sie hatte bisher keine Zeit, via Terminal mit ihm zu sprechen, aber am Abend würde sie vermutlich dann doch dazu kommen. So saß sie recht vertieft in ihr Padd und mit einem lächeln auf den Lippen am Tisch und wartete auf die anderen.



    Missionsbstätigung:



    Datum: 05.07.2020 >>> Von Wetterstationen und mutigen Helden



    #Die Squad stand noch immer unter Zeitdruck und hatte alle Hände voll zutun, eine Lösung für das Problem zu finden. Da es auf der Station keinerlei Rettungskapseln gab, entschied man sich kurzerhand die Ersatzsatelliten als selbige zu nutzen. Auf dem Weg dorthin, galt es einiges an Widerstand zu beseitigen, während draußen plötzlich mehrere Schiffe auftauchten, die die Station beschossen. Unter anderem die USS Vengeance, die von einem altbekannten Feind kommandiert wurde. Als die Squad den Widerstand beseitigt und das Lager erreicht hatten, machte sich Quentin daran, die Satelliten startklar zu machen. Alles schien gut zu laufen doch kaum hatte die Squad es sich in den provisorischen Rettungskapseln bequem gemacht,. eröffnete Quentin die nächste Hiobsbotschaft. Das Tor ließ sich nicht per Fernbedienung öffnen und so standen sie vor dem nächsten Problem. Jemand musste auf der Station bleiben und das Tor per Hand öffnen. FSgt Pierre Emerick Matula bot sich an, dies freiwillig zu tun und nach vielen Protesten und mindestens genauso vielen heimlichen Tränen, bestieg die Squad erneut die Satelliten und konnten dank Sloan sicher von der Station fliehen. R.I.P FSgt Pierre Emerick "Sloan" Matula.#







    Anwesende Offiziere:



    Major Ssihanna "Wildcat" Tokusawa


    LtCol Wyatt "Druid" Miller

    FSgt Pierre Emerick "Sloan" Matula


    Sgt Aod´Han "Qulthal" Suvwl´ Tron´Jenar


    Corp Ryan "Shadow" Carter


    Prv1st Yvaine "Jade" Stardust





    Diese Mission ist den Offizieren in der Personalakte zu bescheinigen.


    Die Mission wurde den Offizieren gut geschrieben. gez Sarah Lee Deagostini Personalabteilung.

    Missionsbstätigung:



    Datum: 21.06.2020 >>> Rhisa mal anders oder auch, rette sich wer kann



    #Erneut musste man durch die halbe Station um den nächsten Zielpunkt zu erreichen. Noch ehe man sich richtig auf den Weg machen konnte, wurde schon die nächste schlechte Nachricht vermeldet. Inzwischen spielten alle Wettersatelliten verrückt und wenn man sie nicht aufhalten würde, würden sie gleich mehrere Katastrophen ungeahnten ausmaß, auslösen. Ihnen blieben 95 Minuten, den Hauptcomputer zu erreichen und die Katastrophe zu verhindern. Um den Hauptcomputer zu bedienen, brauchte man allerdings einen Code und den hatte nur der Stationsleiter. Der lag allerdings mausetot mit vielen anderen Leichen in einem Schacht und so war es die Aufgabe der Squad, die Leiche zu finden und den Code, der in der Hand des Mannes implantiert war, an sich zu nehmen Gesagt getan machte man sich auf den Weg und nach einigen Minuten suchen in den Leichen, war er schnell gefunden so das Druid den Chip entfernen und man sich auf den Weg zum Hauptcomputer machen konnte. Bei erreichen des Maschinenraums zeigten die Scanner 37 Lebenszeichen an, die es galt auszuschalten. Kurz wurde überlegt, wie man am besten vorgehen konnte. Druid hatte die idee, Anästhesingas einzusetzen, was dann auch den gewünschten Effekt erzielte. 28 der 37 Lebenseichen waren fürs erste ausgeschalten und als die Tür aufgesprengt wurde, erwischte es nochmal vier, so das es ein leichtes war , die restlichen Gegner auszuschalten. Als das erledigt war, verschaffte Quentin sich zugriff auf den Computer, um die Systeme der Station runter zu fahren. Nach einigen Sekunden wurde das System gebootet und alles fuhr wieder nach und nach hoch. Doch das schien nur die Ruhe vor dem Sturm zu sein, denn plötzlich blinkte alles in einem tiefen Rot, Schotts riegelten bestimmte bereiche ab und die Selbstzerstärung wurde aktiviert. T-15 Minuten.... #





    Anwesende Offiziere:



    Major Ssihanna "Wildcat" Tokusawa


    LtCol Wyatt "Druid" Miller

    FSgt Pierre Emerick "Sloan" Matula


    Sgt Aod´Han "Qulthal" Suvwl´ Tron´Jenar


    Corp Ryan "Shadow" Carter


    Prv1st Yvaine "Jade" Stardust




    Diese Mission ist den Offizieren in der Personalakte zu bescheinigen.

    Die Mission wurde den Offizieren gut geschrieben. gez Sarah Lee Deagostini Personalabteilung.

    Missionsbstätigung:



    Datum: 24.05.2020 >>> Rhisa mal anders II





    #Nachdem die Kontaktperson gefunden und das Codewort benutzt wurde, hatte man sich auf den Weg gemacht. Dank der Kontaktperson Namens Quentin, war es ein leichtes, sich auf der Station zu bewegen. Als sie einen der ältesten Bereich der Station erreichten, klemmte sich Quentin direkt an den Computer, während die anderen noch darüber sinnierten, wer für all das verantwortlich sen könnte. Noch während der Unterhaltung vermeldete Quentin, das erneut ein Satellit außer Kontrolle geraten war und erbeben auf Risa auslöste. Erneut wurde überlegt, wie man jetzt vorgehen konnte, da man den Satelliten von diesem Ort aus nicht steuern konnte. Nach wenigen Minuten war die Lösung da und Quentin führte das Team erneut durch die Station, bis hin zu dem Bereich, wo sie Ersatzsatelitten lagerten. Im inneren konnte man mehrere Cardassianische Lebenszeichen orten und so war es die Aufgabe der Squad, Quentin sicher und unbemerkt zu dem Satelitten zu bringen und ebenso unbemerkt wieder raus. Das das Glück diesmal auf der Seite des Teams war, schaffte man es ohne Probleme wieder zurück und nach einer kleinen Weile stabilisierten sich auch die Werte des Planeten wieder, als der Ersatztsatellit seine Arbeit tat #



    Anwesende Offiziere:


    Major Ssihanna "Wildcat" Tokusawa


    LtCol Wyatt "Druid" Miller


    FSgt Pierre Emerick "Sloan" Matula


    Sgt Aod´Han "Qulthal" Suvwl´ Tron´Jenar


    Corp Ryan "Shadow" Carter


    Prv1st Yvaine "Jade" Stardust



    Diese Mission ist den Offizieren in der Personalakte zu bescheinigen.


    Die Mission wurde den Offizieren gut geschrieben. gez Sarah Lee Deagostini Personalabteilung.

    Missionsbstätigung:



    Datum: 10.05.2020 >>> Rhisa mal anders



    #Die Squad wurde damit beauftragt, nach Rhisa zu fliegen um dort einem Wetterphänomen auf den Grund zu gehen. Der Planet und dessen Wetter wird von mehreren Wettersateliten kontrolliert, wovon einer augenscheinlich ausgefallen ist. Es wurden aus mehreren Regionen gemeldet, das Leute an Erfrierungen leiden. Über 100 davon sind bereits gestorben und nun gilt es, dem auf die Spur zu kommen. Der Satelit wurde umgehend aus dem System genommen und zur Wartung auf die Dutch Boy, eine Kontrollstation, gebracht. Kurz darauf verlor man jeden Kontakt zur Station und erneut wurden Wetterphänomene auf Rhisa gemeldet, die die Behörden vor eine Herausforderung stellten und diese sich Hilfe von außerhalb suchten.. Die Aufgabe der Squad bestand nun daraus, per Orbital Skydiving in die Station einzudringen, nach der Kontaktperson zu suchen und herauszufinden, was dort oben geschehen war #




    Anwesende Offiziere:




    Major Ssihanna "Wildcat" Tokusawa

    LtCol Wyatt "Druid" Miller


    FSgt Pierre Emerick "Sloan" Matula

    Sgt Aod´Han "Qulthal" Suvwl´ Tron´Jenar


    Corp Ryan "Shadow" Carter


    Prv1st Yvaine "Jade" Stardust





    Diese Mission ist den Offizieren in der Personalakte zu bescheinigen.


    Die Mission wurde den Offizieren gut geschrieben. gez Sarah Lee Deagostini Personalabteilung.


    <<<Zeitsprung: Das Schiff hatte den Orbit der Erde erreicht und die Mädchen hatten sich in ein Shuttle gesetzt um ihren nächsten Zielort zu erreichen. Gerade waren sie im Anflug auf Kansai und die Mädels hatten so den perfekten Ausblick auf die kleine Stadt und die Festung. Der Landeplatz für die Shuttles war außerhalb der Tore, aber da Ssihanna und Isamu direkt hinter ihnen waren, würde es beim Einlass keine Probleme geben>>>




    Ssihanna war froh, als das Shuttle zur Landung ansetzte. Natürlich hätten sie auch die Möglichkeit des beamens gehabt, aber da sie hochschwanger war, kam das für sie nicht mehr in frage. Kaum war sie aus dem Shuttle raus, atmete sie ganz tief durch, wartete auf Isamu und ging mit ihm schon mal langsam los, so das sie einen etwas größeren Abstand zu der schnatternden Mädchengruppe hatten. Natürlich blieb ihre Ankunft nicht unbemerkt, zumal es schon beim eintreffen hatte man eine Nachricht geschickt, das eine "Reisegruppe" auf dem Weg war und so eilten mehrere Leute an ihnen vorbei, nachdem sie sich tief verneigt hatten und kümmerten sich um das Gepäck.

    Missionsbstätigung:



    Datum: 24.11.2019 >>> Übung macht den Meister


    #Nachdem alle wieder aus dem Urlaub zurück waren, wurde die Squad auf das Übungsgelände der Air Force zitiert. Dort hatten sich alle versammelt um einen Trainingsflug mit der Jägerstaffel zu absolvieren. Bei dieser Gelegenheit wurde Yvaine Stardust als neuer Private vorgestellt und direkt in die Übung mit eingebunden. Die Squad absolvierte das Training hervorragend und am ende wurde der beste mit dem Silver Wing ausgezeichnet. #



    Anwesende Offiziere:


    Major Ssihanna "Wildcat" Tokusawa


    SLt Wyatt "Druid" Miller


    FSgt Pierre Emerick "Sloan" Matula


    Sgt Aod´Han "Qulthal" Suvwl´ Tron´Jenar


    Prv1st Yvaine "Jade" Stardust



    Diese Mission ist den Offizieren in der Personalakte zu bescheinigen.


    Die Mission wurde den Offizieren gut geschrieben. gez Sarah Lee Deagostini Personalabteilung.

    Na dann...guten Hunger! :D



    * +GunSgt_Matula[Sloan] hatte die zwei Leichen abgeleckt und stellte selbst fest das er es lieber bei einer Leiche bleibt somit machte er weiter

    [22:02] <@BrigGen_DAnkwar> Lu... und es ist immerhin ein Klingone, mit dem er sich misst... Wacker und Mutig... doch beides ist meist des Kriegers Tod... *lacht herzhaft auf

    [22:02] <&MCpt_Tokusawa[Wildcat]> (ihhh)

    [22:02] <@Prv1st_AoDHan[Qulthal]> (BAH!)

    [22:03] <+GunSgt_Matula[Sloan]> (....)

    [22:03] <@BrigGen_DAnkwar> (Ich habs immer gewusst... Sloan ist ein Zombie *fg)

    [22:03] <&MCpt_Tokusawa[Wildcat]> (lol)

    [22:03] <+GunSgt_Matula[Sloan]> (Was schreib ich den da?)

    [22:03] <@Prv1st_AoDHan[Qulthal]> (HRK!)

    Sie hatte kein Zeigefühl und wusste nicht, wie lange sie jetzt in diesem Zustand war. Doch irgendwann schlug Ssihanna die Augen auf, konnte aber noch nicht sprechen. Sie suchte den Raum mit den Augen ab und sie konnte zumindest erkennen, das die Lichter auf der Krankenstation abgedunkelt waren. Es musste also später abend oder irgendwann mitten in der Nacht sein. In einer Ecke nahe ihres Bettes, stand ein sehr bequem aussehender Sessel, in dem Sanju schlief. Sie hatte eine Decke bekommen, in die sie sich regelrecht eingekuschelt hatte.


    Ssihanna hob langsam ihre Hand an und legte sie auf ihren Brustkorb. Langsam kam die Erinnerung zurück und erneut sah sie sich um. Wo waren die anderen? Ging es allen gut? Die Ungewissheit ließ ihren Puls ein wenig schneller werden, was auch sofort den Diensthabenden Arzt auf das Programm rief, der jetzt behutsam an ihr Bett trat und leise begann mit ihr zu sprechen. "Da sind Sie ja wieder..Haben Sie schmerzen oder fühlen Sie sich nicht wohl?" Natürlich musste er die Fragen stellen um sicherzugehen, das ihr nichts fehlte. Sie sah ihn an und blinzelte kurz. "Wo.." gab sie krächzend von sich und räusperte sich um es erneut zu versuchen. "Wo..wo sind die anderen...Wie geht es ihnen?" Sie versuchte sich jetzt ein wenig aufzusetzen, was jedoch dazu führte, das sie sich gleich wieder nach hinten sinken ließ, "Warum ist mir so schwindelig?" Eine Schwester kam herbei geeilt und stellte ihr das Kopfteil des Bettes ein wenig nach oben, so das sie nicht mehr so flach liegen musste. "Eins nach dem anderen...Um ihre Kollegen wird sich gekümmert, jetzt sollten Sie zusehen, das Sie wieder auf die Beine kommen. Es ist unheimlich wichtig" Ssihanna schaute den Arzt an und man konnte sehen, das sie mehrere Fragezeichen über dem Kopf leuchten hatte "Warum? Ich..ich fühle mich gut. Außer dieser dumpfe Druck in meiner Brust und der Schwindel...Aber das geht vorbei, richtig?" Sie sah ihn an und sie fühlte sich wirklich gut. Etwas schlapp und angeschlagen..aber gut.


    Der Doc zog sich einen Hocker ran und setzte sich an ihr Bett. "Natürlich geht es ihnen gut und wir sind auch sehr zufrieden mit dem Verlauf ihrer Genesung, denn es hätte auch schlimm enden können. Sie hatten wirklich Glück." Er runzelte ein wenig seine ohnehin schon faltige Stirn und schien sie zu mustern. "Was??!!" "Sie wissen es nicht oder?" "WAS weiß ich nicht?" Langsam wurde sie ungeduldig "Jetzt spucken Sie es schon aus!" "Nun, Sie sind Schwanger" Er strahlte sie an, während bei Ssihanna alles Blut aus ihrem Gesicht wich. Sie starrte den Arzt an "Haben Sie den Verstand verloren? Wie geht das denn?..Das muss ein Fehler sein, ich verhüte!" Für sie war es klar, der Typ hatte nicht mehr alle Tassen im Schrank. "Es ist kein Fehler und ich kann mir durchaus vorstellen, das Sie diese Nachricht ein wenig aus den Schuhen haut. Haben Sie in den letzten Monaten irgendwelche Verletzungen vom Sport oder ähnliches davon getragen? Ihr Implantat ist beschädigt und wir haben es jetzt auch entfernt" Ssihanna hörte ihm schon nicht mehr zu sondern legte beide Hände über ihr Gesicht und holte sehr langsam und sehr tief Luft. "Das kann alles nicht wahr sein..." Nuschelte sie in ihre Handflächen und rieb sich einmal kurz über ihr Gesicht, ehe sie den Blick nach rechts legte, wo der Stuhl in der Ecke stand. "Sanju!!!" Rief sie etwas lauter..sie brauchte jetzt ihre Freundin. "Saaaaanjuuu.....Ich heul gleich" Sie kam mit diesen neuen Gefühlen, die in ihr hoch kamen, gerade nicht zurecht. Alles schnürte sich zu und sie bekam keine Luft mehr.

    Das letzte was Ssihanna spürte, war ein echt gemeines brennen. Sie wollte noch weiter laufen, doch plötzlich gaben ihre Beine nach und sie bekam keine Luft. Etwas ähnliches hatte sie schon einmal erlebt, nur ohne das viele Blut und die höllischen schmerzen. Mit einem dumpfen schlag, kam sie auf dem Boden an und dann gingen bei ihr die Lichter aus.


    ...Sanju..Bilder ihrer Freundin liefen vor ihrem geistigen Auge ab. Sie war da..oder war es doch nur eine Einbildung? Aber nein, da war Sinaida und die bildete sie sich doch nicht ein. Warum war es so hell hier? Das Licht blendete ihre Augen und sie konnte nur Umrisse von Personen wahrnehmen. "Sanju! Sinaida!? Antwortet mir doch! Ich kann euch sehen" sie war sich so sicher, das die beiden es waren, die um sie herum liefen. Doch als sich noch ein Umriss in ihr Blickfeld schob, wurde sie unsicher. "Wer ist da!!"Sie wollte los laufen, doch es ging nicht. Das Licht wurde kurzzeitig immer heller, ehe es dann urplötzlich weg war und es stockfinster um sie herum wurde. Ssihanna spürte, das noch immer jemand bei ihr war. Doch inzwischen war ihr klar, das es weder Sanju, noch Sinaida oder irgendjemand anderes aus der Squad war. Die Umrisse der Gestalten kamen näher und wurden größer, bis eine den Arm ausstreckte. Als sie klarer sehen konnte, musste sie feststellen das es ein knochiger Arm war dessen Hand am ende keine Finger hatte, sondern scharfe krallen, die sich plötzlich wie ein Schraubstock um ihren Hals legten. Ein unerträgliches brennen machte sich in ihrer Brust breit gerade so als würde sie von innen heraus verbrennen, und als sie keuchend und nach Luft ringend, den Blick senkte, sah sie wie der andere Arm der Kreatur in ihrer Brust steckte, gerade so als wolle sie ihr das Herz samt Seele raus reißen....


    Im nächsten Moment verschwamm alles wieder und gerade als sie zu schreien begann, änderte sich das Szenario um sie herum. Sie versuchte die Augen zu öffnen, doch etwas hinderte sie daran. Nur dumpf nahm sie vertraute Geräusche um sich herum wahr und einen Schmerz...der einfach nicht abklingen wollte. Sie öffnete ihren Mund um zu sagen das sie da war, doch es kamen keine Worte über ihre Lippen. Irgendwo im Hintergrund konnte sie eine Schwester hören, die mit dem Arzt redete. Sie befand sich auf der Krankenstation und mit diesem Gedanken, sank sie wieder in den hoffentlich Traumlosen Schlaf zurück.

    "Du bist heute wirklich wie Klebstoff!" SoH schaute Dara´Jan ernst an und stemmte die Hände in die Hüften. Sie schimpfte nicht mit ihr sondern spielte nur ein wenig ernst "Wenn ich es dir jetzt verbiete schleichst du dich ohnehin hinterher..also komm einfach mit" Lächelnd griff sie ihre Hand und beide warteten mit D´Ankwar in der Halle auf Ssihanna. Sie ging mit absicht nicht auf die Worte von Dara ein, denn sie hatte keine Lust momentan über die Vergangenheit zu sprechen. Das könnte sie alles in ruhe heute Abend besprechen. "Ach und wenn du magst, können wir heute abend in der Räuberhöhle schlafen." Eine Antwort würde sie jetzt nicht mehr bekommen da Ssihanna gerade die Halle betrat.


    Ssihanna hörte schon auf der Treppe das geplapper und atmete leise durch, wobei sie leicht schmunzelte. Unten angekommen ging sie erst auf ihre Mutter zu, die sie direkt umarmte . SoH nah ihr die Tasche ab und trat einen Schritt zurück als Dara´Jan zu Ssihanna rüber ging und sie umarmte. Erst als Dara sich ein wenig von ihr löste, schaute Ssihanna lächelnd zu ihr "Ja ich muss weg gehen und natürlich werde ich dich auch vermissen. Aber ich komme wieder..Nur wird das einige Zeit dauern und so lange kommst du auch wunderbar ohne mich aus. Wenn ich im Einsatz bin, klappt das ja auch ganz gut" Wobei die Zeit, die sie weg war dann nicht so lange war. Aber irgendwie wollte sie Dara´Jan ein wenig die Angst nehmen, das sie nicht mehr wieder kommen würde. "Also kleine Dame..Ich übertrage dir in meiner Abwesenheit die Verantwortung für mein Zimmer. Du müsstest dort einmal am Tag nach meinen Pflanzen schauen und sie gießen wenn es nötig ist." Sie neigte sich ein wenig zu ihr herunter und flüsterte ihr etwas ins Ohr "In der untersten Schublade im Schränkchen neben meinem Bett ist eine Kiste, dort sind einige Naschsachen drinnen verstaut und du darfst dir natürlich was raus nehmen, nach getaner arbeit" Sie richtete sich wieder lächelnd auf und sah Dara´Jan an "So..Wenn du magst kannst du gerne noch mit raus kommen. Wir nehmen ein Shuttle. Dann können wir uns dort Ordentlich verabschieden. Was hälst du davon?"

    Nach dem Vorfall in der Küche ist eine Woche vergangen. D´Ankwar hatte sie zur Seite genommen und ihr seine Idee, wie man ihr am besten weiterhelfen konnte, erzählt. Sie selbst brauchte nicht lange, um sich mit dem Gedanken anzufreunden und so stand sie einige Tage später in ihrem Zimmer und packte ihre Tasche. Sie und ihr Onkel würden in wenigen Stunden nach Japan fliegen und allein der Gedanke daran, bereitete ihr ein leichtes Kribbeln im Bauch. Sie war sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sicher, ob sie das alles schaffen würde, gerade weil sie noch so labil war. Aber sie vertraute immer auf das Wort ihres Onkels und wenn er der Meinung war das es ihr helfen würde, würde sie alles dafür tun, das es funktionierte.


    Während sie ihre Sachen packte und ihren Gedanken nach hing, hallte ein lautes Poltern durch die Gänge, gefolgt von einem lauten plärren. Ssihanna zuckte zusammen und fuhr ruckartig zur Tür herum. Sie lief aus ihrem Zimmer und den Gang entlang, bis sie das Chaos schon sehen konnte. Vor ihr auf dem Steinboden lag ein großer Berg aus Stoff und Blech und mitten in diesem Berg saß der vierjährige Keanu, der aus Leibeskräften weinte. Seufzend zog sie den kleinen aus dem Chaos raus und nahm ihn auf den Arm "Was treibst du denn hier schon wieder so alleine? Wo ist deine Schwester?"
    Kaum hatte sie die Frage ausgesprochen, hörte sie Khi´leisaH auch schon die Stufen nach oben stapfen und nach ihrem Bruder rufen. "Er ist hier! Ich habe ihn gerettet...Für die Rüstung und den Wandteppich konnte ich allerdings nichts mehr tun" Rief sie ihr entgegen.



    "Ich bin..zu langsam..heute.." Khi kam keuchend bei Ssihanna und ihrem Bruder zum stehen und schaute die beiden an, ehe sie sich das Chaos am Boden betrachtete "Naaaa ganz klasse...Das gibt wieder Stress!" Ssihanna schmunzelte und zuckte mit den Schultern "So schlimm wird es schon nicht werden. Du hast ja immerhin dein bestes gegeben. Ich muss aber jetzt weiter packen, wenn du willst könnt ihr beide mit noch ein wenig Gesellschaft leisten." Sie drehte sich auf dem Absatz um und ging mit Keanu auf dem Arm wieder in ihr Zimmer. Khi folgte ihr und ließ sich sofort auf das Bett fallen. "Wo geht es denn hin?" Sie schaute neugierig zu Ssihanna. "Dein Vater bringt mich nach Japan...Shizuoka. Ich werde dort hoffentlich eine Weile bleiben können" Khi´leisaH´s Augen wurden sofort Klodeckel groß und sie starrte Ssihanna an. "Echt jetzt? Wie krass. Es wird dir dort sicheer gefallen. Ich war ja schon damals dort mit Dara und Tante Ishika. Es war sowas von toll! Wenn du Zeit hast musst du dir den Fuji angucken..ach und würdest du mir einen Gefallen tun?"


    Sie fing gerade an das geplapper von Khi auszublenden und schnell ihre Tasche zu ende zu packen, als sie merkte das sie aufgehört hatte zu reden und sie fragend anschaute "Ähm..was?" "Ich habe gefragt, ob du mir einen Gefallen tuuuust!" Sie verdrehte die Augen und richtete sich wieder auf dem Bett auf. Jetzt war es Ssihanna, die sie fragend ansah. "Ja na..dann raus damit" Khi holte tief Luft "Würdest du Isamu was von mir mit bringen? Du kannst es ja dort jemandem geben, der es ihm dann geben kann. Du siehst ihn ja bestimmt nicht persönlich..also? würdest du? Hmmmm? Biiittteee!" Ssihanna sah sie blinzelnd an und fing dann an zu lachen "Bevor du gleich noch auf die Knie fällst..hol schon was ich mitnehmen soll, dann packe..." Den Satz konnte sie nicht mehr beenden, da war Khi schon aus dem Zimmer raus und in ihres unterwegs. Ssihanna sah zu Keanu, der inzwischen auf dem Bett saß und spielte. "Verliebt sein scheint einen etwas matschig im Kopf zu machen..Egal in welchem Alter" Da Keanu erst vier Jahre alt war, verstand er natürlich außer matschig, nicht wirklich viel. Aber das reichte schon aus um ihm den Antrieb zu geben und aufzustehen. Er sprang vor Ssihanna herum und trällerte fröhlich "Buddeeeeeellln...jeeetzt buddeeeelln..Ssah Ssah biiitteee" Ssihanna gluckste leise auf und schüttelte den Kopf "Wir gehen jetzt ganz sicher nicht raus und buddeln uns durch deine Sandkiste.." Promt zog er eine Schnute und stapfte wie ein großer aus dem Zimmer. Sie sah ihm nach und kratzte sich leicht am Kopf "Ja ne..ist total in Ordnung..geh nur.." Im selben Augenblick stürmte Khi wieder ins Zimmer und sah ihrem Bruder fragend hinterher "Was hat er?"..."Sandkastendepression"..."Ah..okay. Hier! Das hier kannst du in deine Tasche packen. Es ist allerdings schon eingepackt in Geschenkpapier" Sie nickte und nahm das weiche kleine päckchen entgegen "Hoffentlich vergesse ich nicht, es abzugeben. Aber keine Sorge, er wird es aufjedenfall erhalten..Früher oder später" Sie grinste und nickte Richtung Tür. "Und jetzt lauf deinem Bruder hinterher, nicht das er noch was außeinander nimmt." Mit diesen Worten verließ Khi das Zimmer und kümmerte sich um ihren Bruder.


    Ssihanna lächelte und griff nach ihrer gepackten Tasche, um das Zimmer zu verlassen und sich unten in der großen Halle mit ihrem Onkel zun ihrer Mutter zu treffen...Es wurde Zeit und sie würde all das hier, sicherlich sehr vermissen....