• Druid hatte die letzten Tage sehr oft nachgedacht. Es war nicht nur die durchweg schlechte Leistung bei dem Training, klar kann man mal einen schlechten Tag haben, aber auch die letzten Einsätze waren nicht sehr zufriedenstellend gewesen. Vor allem die Aktion auf DS9, solche Fehler durften ihm nicht unterlaufen in solchen Situationen. Er seufzte und trank einen Schluck von seinem Tee, den er sich gemacht hatte. Dann sah er sich erneut die letzten Berichte an und die Ergebnisse vom letzten Training und schüttelte den Kopf. Er hatte sich die Entscheidung wahrlich nicht einfach gemacht, aber er musste es tun, um nicht das ganze Team dadurch in Gefahr zu bringen. Druid stand auf, trank die Tasse Tee aus und machte sich entschlossen auf den Weg zu Mountie. Er betätigte den Türsummer vor seinem Büro und wartete auf Antwort.

    • Offizieller Beitrag

    Eric setzte sich gerade zurück und öffnete die kleine Schublade unter dem Schreibtisch... das Geheimversteck. Er holte die Flasche Edradour 45-Years raus und beobachtete einen Moment die fast schon schwarze Flüssigkeit, die kein Licht durch die Flasche dringen ließ... langsam öffnete er den Korkverschluß und nahm mit geschlossenen Augen den Duft auf, der ihm entgegen strömte... Er liebte sein Land, seine Herkunft... ohne Frage... aber was die Schotten mit diesem Wunderwerk eines Whiskys vollbrachten war einfach... einzigartig. Langsam, fast einem Ritual gleich ließ er die Flüssigkeit in das Glas gleiten... er würde diesen Schluck genießen... vollkommen mit sich selbst... nach diesem Einsatz auf DS9... langsam hob er das Glas an und setzte es an seine Lippen, er konnte den Geschmack fast schon auf der Zunge spüren... UND DANN ERKLANG DER SUMMER!!!


    Enttäuscht ließ er das Glas sinken und die Flasche wieder in der Schublade verschwinden... wenn nun jemand diesen Moment nur wegen einer dämlichen Meldung vernichtet hatte, so würde dies den Betreffenden die Streifen kosten! Er atmete nochnal tief durch, bevor er auf den Ruf reagierte: "Come in!"

    1st General of the Army

    Member of the UFP-Special Operation Command SOCOM
    Member of the M.A.C.O. High-Comamnd
    1st Controller of the 1st M.A.C.O.-Regiment Delta Force


    "My country 'tis of thee, sweet land of liberty, of thee I sing.
    Land where my fathers died, land of the Pilgrim's pride,
    From every mountainside, let freedom ring!"
    Martin Luther King 1963


    Signatur%20Eric.png

  • Langsam erreichte er seine alte Form und vor allem seine alte Ruhe zurück... Die Neuigkeiten von Foxy hatten ihn doch arg getroffen und die Gedankenspirale drehte sich. Er war ein genmanipuliertes, künstlich geschaffenes Subjekt, noch immer. Aber der Umstand, im Grunde seine Vergangenheit und Herkunft waren nun vollkommen fraglich, ein dunkles und schwarzes Loch. Und es musste gefüllt werden, womöglich war dies ein Fall für die M.A.C.O. Und um eben genau dies und andere Fragen mussten geklärt werden. JETZT!


    Und so machte er sich auf den Weg zum Field-Marshall, er war nun der einzige, der ihm weiterhelfen konnte... An seinem Büro angekommen mussterte er kurz Druid, sehr argwöhnisch und sehr unzufrieden. "Was machen Sie hier in aller Hergottsfrühe Seargent?" mit einem sehr barschen Ton.


    "Ich habe einen Termin bei Field-Marshall DeLassal Sir! Es wird sicher nicht lange dauern, Sir!" Schon allein diese Antwort war unpassend! "Einen Termin hmm? Hören sie Seargent, ICH habe auch einen Termin und da ich Major-General bin geht MEIN Termin vor! Verstanden Searg?" Er wartete die Antwort nicht mehr ab, da gerade das ´Come in´ von DeLassal ertönte. Er ließ Miller also stehen und stürmte geradezu in das Büro...

    Alarik Saltzman
    Major-General of the UFP Defence Forces


    Member of the M.A.C.O. High-Command
    1st Controller Temporal Investigation Agency TIA
    1st Controller of the 5th M.A.C.O. Regiment Rangers


    "Am Horizont verblutet Leben, überall Sterben, Hass und Wut. Keiner kann die Qualen stillen, die das Morden in die Herzen grub."
    Hans Christoph Neuert

    • Offizieller Beitrag

    Geschlafen hatte sie nicht viel und so machte sich Fox in aller Frühe auf den weg. Sie wollte noch kurz mit Alarik sprechen, doch als sie ihn nicht dort antraf, wo er eigentlich sein sollte und sie dann erfuhr, wo er tatsächlich war, joggte sie los. Und zwar direkt Richtung Büro des Chefs. Dort angekommen sah sie Druid stehen, der ein wenig konfus drein schaute. Da sie aber gerade eigene Sorgen hatte, sprach sie ihn nicht darauf an sondern hielt sich recht knapp "Morgen..ich muss da rein und zwar jetzt!" Sie betätigte nur kurz den summer und stürmte dann in das Büro.

    • Offizieller Beitrag

    Eric lehnte sich zurück und sah auf die sich öffnende Tür. Konnte es denn wahr sein? Alarik?? Bumbleebee?? Er kannte den hochgewachsenen und etwas grobschrotigen Angosianer bereits seit dem Undinen-Krieg und noch niemals, noch niemals hatte Alarik um ein Gespräch im dienstlichen Rahmen gebeten... nunja, streng genommen gebeten hatte er auch diesmal nicht. Im Augenwinkel konnte er noch Druid erkennen, der wie ein begossener Pudel hinter der Tür stand, bevor Alarik diese schloss. Wollte Druid auch noch mit ihm reden, hing das alles vielleicht zusammen? War er denn jetzt die Anlaufstelle für Auskünfte aller Art? Dafür hatte er doch Diamond samt ihrer ganzen Station... aber gut. Er stellte das Glas "Good-old-Stuff" auf den Tisch, verschränkte die Arme und sah Alarik an.


    "Womit kann ich dir dienen liebster Alarik?" Noch war er bester Laune.


    Alarik kam auf seinen Tisch zu und planzte seine Hände darauf und sah ihn fest an. "Wir müssen reden Boss! Jetzt gleich"


    Noch bevor er selbst antworten konnte, wurde erneut die Tür zu seinem Büro gestürmt und Fox direkt hinterher. Waren denn jetzt alle verrückt geworden und hatten vergessen, Wer er war und vor allem WO! sie alle waren? Seine Beendigungsrede der Umstände war bereits vollkommen gereift und er wollte sie gerade deutlichst zum Vortrag bringen, als Fox, schon wieder, in die Stimmung platzte:


    "Fein, gerade die zwei Kerle da, die ich jetzt brauche! Ich bin schwanger!"

    1st General of the Army

    Member of the UFP-Special Operation Command SOCOM
    Member of the M.A.C.O. High-Comamnd
    1st Controller of the 1st M.A.C.O.-Regiment Delta Force


    "My country 'tis of thee, sweet land of liberty, of thee I sing.
    Land where my fathers died, land of the Pilgrim's pride,
    From every mountainside, let freedom ring!"
    Martin Luther King 1963


    Signatur%20Eric.png

  • Wyatt schaut den beiden Sturmvögeln hinterher und schüttelte nur den Kopf, als die Türe sich wieder geschlossen hatte. Naja was sollte es, die paar Minuten konnte er jetzt auch noch warten oder nicht? Er lief etwas unruhig auf und ab und überlegte ernsthaft, das Padd einfach sinnbildlich unter der Türe durchzuschieben, indem er es einfach der Vorzimmerdame gibt mit der Bitte um weiterleitung. Er entschied sich dann aber doch dagegen und setzte sich auf einen der Sessel und beobachte die Leute die hier sonst noch so vorbeiliefen und seufzte kurz.

  • Manchmal... aber nur manchmal gab es Momente, da könnte er einigen Individuen in seiner direkten Nähe genüßlich den Kopf abreissen... solch ein Moment war gerade jetzt, und dieses Individuum war Foxy... konnte sie nicht einfach mal ihre vorlaute Klappe halten?


    "So ist es Boss! Und zwar von mir, auch wenn das aufgrund meiner genetischen Herkunft in Form eines Labors auf Angosia III eigentlich nicht möglich sein sollte... Und da liegt eigentlich das Problem! Der Doc sagt, ich habe menschliche DNA in mir, und kann daher kein reines biogenetisches Weasen sein. Wäre auch fast nur halb so schlimm. wenn dies nicht bedeuten würde, das zum Einen bei dem Supersoldaten-Programm einiges nicht so ist, wie es all die Jahre schien und zum anderen, das die Föderation mehr davon wusste als sie zugeben will. Heißt, wir sollten die Sache nochmal aufrollen Boss!"


    Er richtete sich wieder auf und sah zum Field-Marshall herüber, der sich wohl bereits so seine Gedanken machte... Nach einer Weile sah DeLassal zu Foxy herüber.


    "Und was sagen Sie zu all dem Fox? Ich bin ganz Ohr."

    Alarik Saltzman
    Major-General of the UFP Defence Forces


    Member of the M.A.C.O. High-Command
    1st Controller Temporal Investigation Agency TIA
    1st Controller of the 5th M.A.C.O. Regiment Rangers


    "Am Horizont verblutet Leben, überall Sterben, Hass und Wut. Keiner kann die Qualen stillen, die das Morden in die Herzen grub."
    Hans Christoph Neuert

    • Offizieller Beitrag

    Fox schaute zwischen den beiden hin und her und raufte sich die Haare."Was soll ich dazu sagen? Ich weiß nur das ich Schwanger bin und das es keine normale schwangerschaft ist. Geplant war das wirklich nicht, denn normalerweise kann er" sie deutete auf Alarik "Ja keine Kinder zeugen..Warum rede ich hier eigentlich über mein Sexleben?"


    Fox verschränkte die Arme vor der Brust und blickte kurz auf ihre Schuhspitzen "Jedenfalls falle ich früher aus, als normal...sollte ich das Kind behalten"

    • Offizieller Beitrag

    Eric hatte sich all das mehr oder weniger in Ruhe angehört, eigentlich war es nicht viel, einige wenige Sätze nur, aber genau das schätzte er an Alarik und Fox... kurze und vor allem präzise Äußerungen, ohne lange um den heißen Brei zu reden... wenn doch nur alle so wären... Er sah die beiden an und lehnte sich zurück und verschränkte die Hände vor dem Gesicht, denn irgendwie konnte er sich ein leichtes Grinsen nicht verkneifen... Alarik und Fox, das waren ein sehr skurilles Paar, selbst unter den M.A.C.O.´s... wenn sie denn überhaupt nur ein Paar waren... oder Sexualpartner? Ihm war es egal, irgendwie freute er sich sogar für die beiden, besonders für Alarik. Vielleicht würde ein Kind, sofern es Fox überhaupt bekommen würde, ihn etwas lockerer werden lassen... konnte dem alten Haudegen nicht schaden.


    "Nun gut... wie es scheint, gibt es einiges an dem sogenannanten vollkommen genetischen Programms zur Erschaffung von Soldaten, wie es einst auf Angosia III hieß, faul zu sein... oder wenigstens nicht korekt. Alarik, du bekommst volle Freigabe über alle Daten, die wir zu diesem Projekt haben... auch die von Sektion 31. Aber keine Alleingänge, klar? Wenn du etwas findest, will ich es wissen und sollte es zu einer Aufklärung vor Ort kommen, dann wirst du dies ebenso nicht ohne mein Einverständnis tun... verstanden?"


    "Verstanden Boss! Ich werde sämtliche Erkenntnisse sofort an Sie weiterleiten Field-Marshall!"


    Eric nickte noch kurz zu dem Salut von Alarik und sah dann Fox an:


    "Fox... das sind ja hervorragende Neuigkeiten. Erstmal meinen herzlichsten Glückwunsch! Was Ihre Diensttauglichkeit angeht, so lassen Sie sich bitte schleunigst die Schwangerschaft sowie den aktuellen Stand dieser... Veränderung durch die medizinische Abteilung bestätigen. Sofern Sie dann also das Kind bekommen möchten, werde ich sie ab dem vierten Monat in den Innendienst versetzen, wenn Sie es wünschen, so können Sie bis zur Geburt in meinem persönlichen Stab arbeiten... Wegtreten! Beide!"


    Er wartete noch, bis sich beide salutierend zur Tür umdrehten und nahm erstmal einen tiefen Schluck des flüssigen Sonnenlichts in seinem Glas, als ihm noch etwas einfiel.


    "Ach... eines noch. Schicken Sie Druid rein, bevor der mir draußen noch versauert. Und ich will MCpt DeLacie sprechen... Sofort!"

    1st General of the Army

    Member of the UFP-Special Operation Command SOCOM
    Member of the M.A.C.O. High-Comamnd
    1st Controller of the 1st M.A.C.O.-Regiment Delta Force


    "My country 'tis of thee, sweet land of liberty, of thee I sing.
    Land where my fathers died, land of the Pilgrim's pride,
    From every mountainside, let freedom ring!"
    Martin Luther King 1963


    Signatur%20Eric.png

  • Mina kugelte gemütlich über das Deck. Sie war ausgesprochen schwanger, der Geburtstermin lag um die Ecke und eigentlich erwartete sie täglich, nächtlich, stündlich und sekündlich die Entscheidung ihres kleinen Nachzöglings, jetzt doch gerne mal auf diese aufregende Welt kommen zu möchten. Aber noch ließ sich das Baby Zeit. Es schien ihm gemütlich zu sein, wo es war und es hatte wenig Eile, diesen Zustand zu beenden, sehr zu Minas Leidwesen. Denn schlafen, so richtig gut schlafen war schon seit einer Weile nicht mehr drin. Meistens musste sie sich damit begnügen, die halbe Nacht in ihrem Quartier herum zu watscheln, weil ihr kleiner Bauchbewohner keine Ruhe geben mochte. Was allerdings nicht das schlechteste Training war für die frühe Phase mit dem Neugeborenen, wie sie sich immer wieder in einem Anfall von Optimismus selber sagte.
    Merkwürdigerweise, obwohl sie sich eigentlich gerade außer Dienst befand aufgrund ihres Zustandes, hatte sie allerdings vor wenigen Minuten den Ruf hereinbekommen, dass Eric sie sprechen wollte. Und zwar kein "Hey, Minchen, komm mal rüber, was geht ab?"-Ruf, sondern ein Ruf nach Marine Captain DeLacy. Weswegen nun sie diejenige war, die sich fragte, was abging.
    Und so watschelte sie bis zu Erics Büro, vor dessen Tür sie Druid vorfand, der irgendwie geknickt wirkte. "Hey, Medizinmann", grüßte sie ihn und grinste, während sie sich ein wenig umständlich neben ihn sinken ließ. "Der große Meister hat mich gerufen... dich auch? Oder warum sitzt du hier so dekorativ?"

    Mina "Nadie" DeLacy


    "Geh aufrecht wie die Bäume,
    lebe dein Leben so stark wie die Berge,
    sei sanft wie der Frühlingswind,
    bewahre die Wärme der Sonne im Herzen
    und der große Geist wird immer mit dir sein."

    • Offizieller Beitrag

    Fox blinzelte mehrmals und starrte Eric mit offenem Mund an. Ihr viel gerade nicht mehr viel ein. Also salutierte sie, drehte sich auf dem Absatz um und schob sich an Alarik vorbei nach draußen. Dort plusterte sie die Backen auf und ließ die Luft laut entweichen "Jaaa total hervorragend..echt mal!" ihr blick glitt auf die beiden wartenden "Druid..rein da!" Bei Minas anblick schnaufte sie auf "Ey ganz ehrlich, ich glaube nicht an Schicksal und das da..." Sie deutete auf den Bauch von Mina "..wird mich sicherlich nicht beeinflussen. Ich geh Kaffee trinken!" Mit diesen Worten ließ sie Druid, Mina und Alarik erstmal so stehen und stapfte davon.

  • Mina sah Fox groß nach. Mit diesem Ausbruch hatte sie kein bisschen gerechnet, im Grunde genommen kannte sie sie gar nicht mal so gut. Nur vom Dienst, wenn auch schon seit einigen Jahren. Und dennoch war es nicht schwer zu erraten, dass Fox recht aufgebracht war und wer zwischen den Zeilen lesen konnte, hatte vielleicht auch eine Ahnung, wieso.
    "Warte!", rief sie Shania nach und beschloss einfach mal spontan zum Du überzugehen. Offenbar war es an der Zeit, neue Freundschaften zu schließen. "Das solltest du nicht zu laut sagen. Mit dem Schicksal, meine ich. Dass du nicht daran glaubst. Das Schicksal ist eine miese, alte Wichtigtuerin, die dir das Leben ganz schön versauen kann, wenn du sie beleidigst. Sie heißt Chittracca", gab Mina bereitwillig Auskunft, wissend, dass man sie vermutlich für irre halten würde und das war auch gut so. Sie hatte ohnehin ihren etwas eigentümlichen Ruf bei den Forces weg als schrullig-freundlicher Wald- und Wiesenhüpfer, den man nur bedingt ernst nehmen durfte. Umso besser. Um Shania eventuell ein Lächeln abzuringen, war es die Sache wert. Und dass ihre fundamentalen Wahrheiten als Marotte abgetan wurden, kam ihr gerade recht.
    "Wenn du möchtest, können wir zusammen einen Kaffee trinken gehen", schlug sie vor. "Was auch immer der Boss von mir will, kann vermutlich warten. Ich sag ihm einfach, die Welt sei voller Versuchungen und ich sei einer von ihnen erlegen. Mich habe das spontane Verlangen nach sehr viel Kuchen überwältigt und wenn er kein totaler Idiot ist - was ich ihm selbstverständlich nie unterstellen würde - dann weiß er, bei seinem Stall voller Kinder, dass solche Gelüste bei Kugelbäuchen wie mir niemals unterschätzt werden dürfen. Also... Kuchen?", lächelte sie fröhlich und stemmte sich wieder auf die Beine. Sie machte sich mit Absicht ein bisschen zum Affen. Vielleicht würde das Shanias Stimmung ein wenig heben. Und wenn sie ihr zu sehr auf die Nerven ging und sie gerade gar keine Leute um sich vertragen konnte, würde sie es ihr eben einfach sagen. So sah sie sie mit einem offenen Lächeln und einem warmen, lustigen Funkeln in den Augen an und wartete auf ihre Antwort.

    Mina "Nadie" DeLacy


    "Geh aufrecht wie die Bäume,
    lebe dein Leben so stark wie die Berge,
    sei sanft wie der Frühlingswind,
    bewahre die Wärme der Sonne im Herzen
    und der große Geist wird immer mit dir sein."

  • Alarik war weniger angesäuert über die Reaktion vom Boss wie Foxy... was hatte sie denn erwartet? Das er ihr den süssen und äußerst attraktiven Hntern samt Schwangerschaftsbäuchlein küsst? Und das Angebot, direkt im Stab des Chefs zu arbeiten, solange sie noch nicht geworfen hat, war ja auch nicht zu verachten. Manchmal...


    Er verließ das Büro ebenso und für seinen Teil relativ zufrieden, immerhin hatte er nun sämtliche Möglichkeiten, das Geheimnis seiner wahren Identität sowie seiner wohl doch nicht 100% igen genetischen Erschaffung zu ergründen, auch wenn er sich kurz fragte, welche neue Wellen eventuelle neue Erkenntnisse über das Supersoldaten-Programm von Angosia schlagen würden... und ob es gerade jetzt gut war, diese Thema wieder aufzurollen, wo sich gerade doch alles wieder beruhigt hatte. Mit diesen Gedanken verließ er das Büro und bekam den leichten Anfall von Foxy nur so nebenbei mit... er wollte ihr eigentlich gerade nachrufen, als sich der MCpt an ihm vorbei schob und bereits Foxy belagerte. Langsam ging er auf die beiden Damen zu und lauschte dem Gespräch, welches ihm bereits sehr schnell Kopfschmerzen bereitete. Was redete diese Frau nur blos???


    Und eigentlich wollte er schwigend weitergehen, als er nur "Idiot" in Verbindung mit "Boss" hörte, verwarf er diesen Gedanken und mischte sich doch in das Gespräch ein:


    "Bei allem nötigen Respekt Captain! Ich hoffe dieses ~Idiot~ in Verbindung mit dem Boss überhört zu haben! Und da Sie eine Termin bei ihm haben, sollten Sie diesen auch schleunigst wahrnehmen, damit ich es überhört habe! Dann können Sie gerne Ihr schicksalhaftes Kaffekränzchen ausrichten! Ist das nun klar Marine-Captain?"

    Alarik Saltzman
    Major-General of the UFP Defence Forces


    Member of the M.A.C.O. High-Command
    1st Controller Temporal Investigation Agency TIA
    1st Controller of the 5th M.A.C.O. Regiment Rangers


    "Am Horizont verblutet Leben, überall Sterben, Hass und Wut. Keiner kann die Qualen stillen, die das Morden in die Herzen grub."
    Hans Christoph Neuert

  • Druid nickte Mina freundlich zu. "Ja ich muss auch zum Chef, warte schon ne weile jetzt. Aber zwei Sturmvögel sind einfach an mir vorbei da rein geprescht, ich warte jetzt drauf das sie fertig sind." Kurze Zeit später ging aber auch schon die Türe auf und Fox kam rausgepoltert und zischte ihm nur zu "rein da". Er dachte kurz huch, da scheint jemand schlechte Laune zu haben und erhob sich dann, nachdem Mina aufgesprungen war um Fox hinterherzueilen und kurz darauf auch Bumblebee herauskam und zu den beiden Damen ging.


    Wyatt betrat dann entschlossen den Raum mit dem Padd in der Hand und salutierte vor Mountie, nach seinem "rühren" trat er nach vorne zum Schreibtisch und gab ihm das Padd. Dann verschränkte er die Arme auf dem Rücken und sah ihn direkt an: "Sir ich bitte hiermit um meine Versetzung zur Sternenflotte, ich habe mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht und ja ich habe es mir mehrmals überlegt. Aber ich bin zu dem Schluss gekommen, das ich nicht mehr in der Lage bin das Team perfekt zu ergänzen und zu unterstützen. Die Fehlleistungen der gesamten letzten Monate sind Sachen die nicht passieren dürfen, ganz abgesehen davon das ich das Team damit jetzt bereits 2 mal in akute Gefahr gebracht habe. Außerdem waren die letzten Testergebnisse mehr als ungenügend. Und es war nicht nur einfach ein schlechter Tag, den hat jeder mal, aber bei sovielen Faux pas hintereinander, kann man davon nicht mehr reden." Druid sah ihn dann fest an und man konnte erkennen das er das durchaus auch meinte was er sagte, er wollte dem Team nicht im Weg stehen.

    • Offizieller Beitrag

    Fox blieb stehen und wartete, als sie gerufen wurde. Als Mina bei ihr ankam sah sie mit hochgezogener braue zu ihr und ließ sie zu ende reden. Was dann doch ein wenig länger dauerte. Fox kam für sich zu dem Schluss, das diese Frau eindeutig nicht mehr alle Tassen im Schrank hatte, aber das machte sie echt sympatisch. Ihr zuckten kurz die Mundwinkel und sie deutete ein Schmunzeln an.
    "Ähm ja..den Kaffee brauche ich ohnehin und es spricht nichts dagegen, wenn wir ihn zusammen.." den Satz konnte sie nicht beenden, da Alarik schon auf der Bildfläche auftauchte. Fox verdrehte die Augen "Jetzt halt mal die Luft an. Noch ist Druid ja bei ihm und solange kann man durchaus einen Kaffee trinken. ICH für meinen Teil hab den bitter nötig"

  • Mina sah zu Saltzman, als er sich in das Gespräch einmischte. Oho, Alarik der Unentspannte, des Oberkommandos grantigster Zeitgenosse. Sie mochte ihn. Ein bisschen. Ein schräger Typ, aber er konnte wohl nichts dafür. Viel brennender interessierte sie, dass Fox offenbar von ihm schwanger war, wenn sie die Zeichen hier richtig deutete. Ha! Ein Mr. Sunshine-Baby! Dass Fox und er etwas am Laufen hatten, war selbst ihren aufmerksamen Augen entgangen. Und so prallte das, was er sagte, an ihr ab wie Wassertropfen an Imprägnierspray und sie grinste ihn breit an. Sie konnte nicht anders, die Neuigkeiten, die hier in der Luft lagen, ließen sie entsprechend gut gelaunt sein.
    "Verzeihung, Sir, ich wollte bestimmt nicht respektlos sein", lächelte sie und in ihren Augen leuchtete es fröhlich. "Der Boss würde schon wissen, wie es gemeint ist, keine Sorge. Wir kennen uns schon reichlich lange und sind gute Freunde. Und außerdem habe ich ja in meiner Aussage abgestritten oder zumindest sehr, sehr arg in Zweifel gezogen, dass der Boss ein Idiot sein könnte. Faktisch gesehen weiß ich, dass er das nicht ist", nickte sie und wandte sich dann wieder Fox zu. "Ich glaube, es muss ohnehin warten. Ich lasse ihn wissen, dass es nicht sonderlich günstig ist im Moment. Meine kleine Miss hier drin, pummelt ganz schön rum."
    Tatsächlich wurde sie das Gefühl eines latenten Ziehens nicht ganz los und Eric war immerhin noch mit Druid beschäftigt. Sollte es sehr dringend sein, konnte er sie auch anderweitig erreichen. Sie hakte sich also bei Fox unter und schlenderte langsam los gen Promenadendeck.

    Mina "Nadie" DeLacy


    "Geh aufrecht wie die Bäume,
    lebe dein Leben so stark wie die Berge,
    sei sanft wie der Frühlingswind,
    bewahre die Wärme der Sonne im Herzen
    und der große Geist wird immer mit dir sein."

    • Offizieller Beitrag

    Eric setzte sich leicht zurück und beachtete das Padd nicht weiter. Er hörte Druid lieber zu und nachdem er geendet hatte, stützte sich Eric auf den Schreibtisch und sah ihn an. "Das ist ja ganz nett von Ihnen Druid, aber das vergessen wir mal ganz schnell..." Sprachs und packte das Padd demonstrativ in den Papierkorb, in den diese dumme Kündigung seiner Meinung nach gehörte.

    "Wissen Sie, ich kann Ihren derzeitigen Zustand durchaus verstehen, denke jedoch das dies der vollkommen falsche Schritt wäre, Druid. Sie gehören zu meiner Squad und ich denke nicht, dass Sie ein Hindernis darstellen, ganz im Gegenteil. Sie sind down... okay. Wenn ich mir die letzten Einsätze so ansehe, kann ich ihre Gedanken nachvollziehen. Aber ich bin nicht gewillt, Sie aus dem Dienst zu entlassen wegen eines persönlichen Tiefs, welches sich sicher wieder in sonnigere Höhen bringen lässt. Ich übergebe Ihren Fall hiermit an Major-General Tokusawa mit einer persönlichen Empfehlung von mir und sie machen sich sofort auf den Weg... Verstanden? Und ähm... sollte ihnen draußen Marine-Captain DeLacie entgegen kommen, so schicken Sie sie herein... Und nun wegtreten Druid."


    Er wartete noch den Salut des Medical ab, und als dieser das Büro verlassen hatte, schrieb er sofort eine persönliche Nachricht an Diamond mit der Geschichte, die hoffentlich bald bei ihr auftauchen würde... dann packte er die Flasche Edradour wieder in das Geheimfach und wartete... verdammt nochmal, wo blieb eigentlich Mina? Oder sollte er womöglich eine Suchmeldung aufgeben?

    1st General of the Army

    Member of the UFP-Special Operation Command SOCOM
    Member of the M.A.C.O. High-Comamnd
    1st Controller of the 1st M.A.C.O.-Regiment Delta Force


    "My country 'tis of thee, sweet land of liberty, of thee I sing.
    Land where my fathers died, land of the Pilgrim's pride,
    From every mountainside, let freedom ring!"
    Martin Luther King 1963


    Signatur%20Eric.png

  • Druid nickte nur kurz und bestätigte beides mit einem knappen "Aye Sir", da er wusste das eine Disskussion eh nix bringen würde, beließ er es vorerst dabei. Nachdem er das Büro verlassen hatte, sah er sich kurz um, allerdings war Mina nicht zu sehen. Er zuckte kurz mit den Schultern und machte sich dann auf den Weg zu MajGen Tokusawa, auch wenn er das nicht für unbedingt nötig hielt. Vor der Bürotüre angekommen betätigte er kurz den Türsummer und wartete ab.

  • Ishika saß in ihrem Büro über reichlich viel Verwaltungsarbeit, was eindeutig die Schattenseite des Jobs als Teil des Oberkommandos darstellte. Kurz dachte sie an Amano, der eine weitere Beförderung verweigerte, um von seinem aktiven Posten nicht abgezogen und hinter einem Schreibtisch geparkt zu werden. Immerhin hatte sie, wie die anderen Oberkommandierenden des M.A.C.O. doch zwischendurch noch einmal die Gelegenheit, Einsätze zu begleiten und selbst anzuführen, was der Sache ein wenig... Würze verlieh.
    Als es summte, sah sie auf. Sie erwartete niemanden und es war doch eher ungewöhnlich, dass man unangekündigt und ohne Termin zu ihr kam. Aber vielleicht war es Eric oder Angel. "Herein?", bat sie von daher den Besucher und sah aufmerksam zur Tür, als diese aufging.

    Lieutenant General Ishika "Diamond" Tokusawa
    1st Controller of the 3rd M.A.C.O. Regiment Biohazard
    1st Controller of the Medical Research Institute of Infectious Deseases
    Member of the M.A.C.O. Special Operation Command


    "Wage ruhig einen großen Schritt, wenn er nötig ist. Über einen Abgrund kommt man nicht mit zwei kleinen Sprüngen."


    "Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst, sondern vielmehr die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als Angst."